Helfen Sie mit, Erinnerungen lebendig zu halten:
Hier entsteht das “Hetzerather Dorfgedächtnis”

Alte Fotos von Vereinsfesten, Familienfeiern oder anderen besonderen Anlässen, Erzählungen, Anekdoten und Geschichten darüber, wie‘s früher war: Der Verein “Projektwerkstatt Zukunft” hat bereits damit begonnen, das „Hetzerather Archiv der schönen Erinnerungen“ anzulegen. Mit der 950-Jahrfeier soll daraus so etwas wie ein “Dorfgedächtnis” werden – damit auch spätere Generationen noch wissen, was für die Menschen hier in Hetzerath einmal wichtig war.

mandolinenverein

Die Geschichte eines Dorfes besteht nicht nur aus Jahreszahlen und offiziellen Archiv-Aufzeichnungen. Die viel wichtigere Geschichte eines Dorfes wird vom wahren Leben der Menschen geschrieben. Frauen und Männer, die hier leben und alle mit ihrer eigenen persönlichen Geschichte das Gesamtbild einer Gemeinde wiederspiegeln – auch und gerade in Hetzerath.

Wann, wenn nicht aus Anlass der 950-Jahrfeier, ist der beste Zeitpunkt, all diese Erinnerungen einzusammeln, aufzuschreiben und (beispielsweise hier auf dieser Webseite) für die jüngere Generation zum Nachlesen und Nachschauen aufzubereiten?

Besonders interessiert sind wir übrigens nicht nur an ganz alten Bildern, sondern vor allem auch an Fotos und Begebenheiten aus den 1950er bis 1980er Jahren – hier schlummert bestimmt noch manch besonderes Schätzchen in Familien-Alben und Buffet-Schubladen. Und hier erfreut der “Weißt du noch?”-Effekt ja ganz besonders viele Menschen.

Ein Angebot für alle, die etwas zu erzählen haben

Unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Hetzerath macht der Verein Projektwerkstatt Zukunft e.V. allen Hetzeratherinnen und Hetzerathern folgendes kostenloses Angebot:

  • Als gelernte Journalisten schreiben wir auf, was Sie erlebt haben oder noch von den Vorfahren wissen: Anekdoten, nette kleine Geschichtchen, persönliche Erinnerungen. Und wir retten mit moderner Technik Ihre vom Vergilben bedrohten Fotoalben und Diamagazine hinüber in die Zukunft, so dass auch spätere Generationen noch Freude daran haben.
  • Sie ganz allein entscheiden darüber, welche Fotos und Erinnerungen künftig auch für die Allgemeinheit hier am Ort zugänglich sein können, und welche weiterhin ausschließlich in Ihrem privaten Familienbesitz bleiben sollen.
  • Selbstverständlich bekommen Sie alle Originalbilder und Aufzeichnungen wohlbehalten und zeitnah zurück.
  • Als kleines Dankeschön fürs Mitmachen erhalten Sie die schönsten Bilder aufbereitet als großformatige Abzüge und in digitaler Form – für die Kinder, die Enkel oder natürlich auch den eigenen PC, an dem sich bekanntlich ja auch immer mehr Senior/innen bestens auskennen.

Unsere „Archiv-Sprechstunden“ finden nach vorheriger Vereinbarung und gerne bei Kaffee und Kuchen in unserem Haus Am Erkelsbach 16 statt. Nutzen Sie hierzu ganz einfach unser Kontaktformular – oder rufen Sie uns an unter Tel. 0170 / 34 04 320.
Und falls Sie (etwa bei schlechtem Wetter) nicht mehr gut zu Fuß sind: Selbstverständlich machen wir auch gerne Hausbesuche …

error: Inhalte sind kopiergeschüzt